Springe zum Hauptinhalt der Seite


Veranstaltungen

Zwölfter IDL-Workshop

12. EIP-Workshop für Innovationsdienstleister

Online-Workshop am 8. Dezember 2020

Beim zwölften Workshop für Innovationsdienstleister im Rahmen von EIP Agri wurden AKIS, ein allumspannendes Wissens- und Innovationssystem in der Landwirtschaft und das EU-Projekt LIAISON zur Optimierung interaktiver Innovationsansätze vorgestellt.

Darüber hinaus arbeiteten die IDL an der Frage, wie Innovationsnetzwerke weiter aufgebaut, gestärkt und verstetigt werden können – auch mit Blick auf die Aufgaben eines Innovationsdienstleisters.

Programm zum Download

AKIS – Agricultural Knowledge and Innovation System

Erklärt wurde das System von Inge van Oost von der EU-Kommission. Darunter versteht sie Organisation und Interaktion von Menschen, Organisationen und Institutionen, die für die Landwirtschaft und angeschlossene Bereiche Wissen und Innovationen schaffen und nutzen.

AKIS in der neuen Förderperiode und seine Verbindung zu EIP-Agri, Inge van Oost, Europäische Kommission

Audio-Mitschnitt des Vortrags (Teil 1)

Audio-Mitschnitt des Vortrags (Teil 2)

Neben den IDL nahmen auch einige künftige AKIS-Referenten der Bundesländer teil. Gemeinsam diskutierten sie mögliche Umsetzungsansätze von AKIS für Deutschland. Gedanklicher Ausgangspunkt dabei war EIP-Agri, dass laut Inge van Oost neben den vorhandenen Beratungsstrukturen das Kernstück von AKIS ist.

AKIS - Anregungen, Ideen, Bedenken & Herausforderungen

Der EIP-AGRI Service Point hat einen Erklärfilm zu AKIS herausgegeben.

AKIS-Erklärfilm auf YouTube

LIAISON zur Optimierung interaktiver Innovationsansätze

Vorgestellt wurde das EU-Projekt von Susanne von Münchhausen von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde.

EU-Projekt LIAISON zur Optimierung interaktiver Innovationsansätze, Susanne von Münchhausen, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
 

 

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.