Details

Solidaritäts-Städtepartnerschaften mit ukrainische Kommunen

Die "Servicestelle Kommunen in der Einen Welt" (SKEW) bietet ab sofort deutschen Städten und Gemeinden die Möglichkeit zu Solidaritätspartnerschaften mit ukrainischen Kommunen. Dadurch sollen sie die Möglichkeit bekommen, bedarfsorientiert und zielgerichtet zu helfen.

Rund 70 Städtepartnerschaften zwischen ukrainischen und deutschen Städten und Gemeinden sind zurzeit registriert. Angesichts des Krieges in der Ukraine bietet die SKEW nun gemeinsam mit anderen Institutionen nicht-formalisierte Solidaritätspartnerschaften.

Nach Aufnahme in das Netzwerk erhalten Kommunen eine Antragsberechtigung für Projekte mit Ukrainebezug im Rahmen des "Kleinprojektefonds für Kommunale Entwicklungspolitik" der SKEW.

Als Beratungseinrichtung im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hilft die SKEW bei Vermittlung und Organisation.

Weitere Informationen

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben